Logo

«Dem Menschen sind in seiner Vorstellung keine Grenzen
 
gesetzt ausser denen, die er sich selbst setzt
 
Richard F. Estermann

Lass’ den Tag Revue passieren!

Logo Rundschau  

Kolumne "Kompass"

Portrait Richard Estermann

Wir alle kennen die Situation: Man kommt abends todmüde von der Arbeit nach Hause, schaltet den Fernseher ein und schaut irgendetwas «Unbelastendes». Leichte Kost eben – nur nichts Anspruchsvolles. Man ist ausgelaugt und der Kopf ist leer... Das alles ist verständlich. Trotzdem sollten wir am Abend das Tagesgeschehen nochmals Revue passieren lassen und darüber nachdenken, was wir heute gut gemacht haben und was wir bei der nächsten Gelegenheit vielleicht besser machen können.
Jeder Tag ist einmalig und kommt nie mehr zurück! Deshalb ist es gut, nach einem ereignisreichen Tag Bilanz zu ziehen und sich vor dem Einschlafen zu fragen: «Was war heute besonders positiv für mich? Worüber habe ich mich am meisten gefreut? Was würde ich im Nachhinein anders oder besser machen?» So können wir den ausklingenden Tag in Ruhe und Frieden harmonisch abschliessen und uns dem Schlaf übergeben...

Dieses Vorgehen ist auch für den Sportler zu empfehlen. Er lässt vor dem Einschlafen den vergangenen Wettkampf nochmals vor seinem geistigen Auge ablaufen und fragt sich: «Mit welchem Gefühl ging ich in den Wettkampf: Positiv oder eher negativ? Wie stand es um meine Konzentration? Hatte ich im Wettkampf meine Emotionen immer unter Kontrolle? Was war nach meiner Meinung letztlich entscheidend für den Sieg oder die Niederlage?»

Und wir können uns bereits mental auf den nächsten Tag einstimmen,- auf eine wichtige Besprechung oder einen kommenden Wettkampf. Z.B.: «Ich spreche bei meiner morgigen Sitzung ruhig, überzeugend und sicher!» Oder: «Ich erwarte den morgigen Wettkampf voll Zuversicht und positiver Erwartung!»